Daily Archives: 7. May 2018

Rorschacherberg: Boris Reichardt ist neuer FDP-Präsident

RORSCHACHERBERG ⋅ Als Nachfolger von Roland Vogel wählt die FDP Boris Reichardt zum neuen Präsidenten. Auf Baustellen sehen Mitglieder, was die Gemeinde Rorschacherberg für zwölf Millionen Franken bauen lässt. 

Roland Vogel freut sich in seinem letzten Jahresbericht als Präsident, «dass spannende Anlässe der FDP Rorschacherberg reges Interesse bei Mitgliedern und weiteren Besuchern fanden». Während einer Besichtigung des neuen Schulgebäudes Wilden-stein informierte die Partei über Regeln zur Vergabe von Aufträgen durch die öffentliche Hand. Das Thema Raumplanung vertiefte die FDP mit einem zweiten Anlass, diesmal zu Neuerungen mit dem Bundesgesetz und dem Bau- und Planungsgesetz des Kantons. Der Präsident kündigt weitere Arbeit an diesem Thema an und hofft, «dass sich das Ortsbild, das gelitten hat, künftig wieder besser gestalten lässt».

Weil er zeitlich stark beansprucht ist, gibt Roland Vogel – selbstständiger Unternehmensberater und Dozent an Fachschulen – das Präsidentenamt nach zwei Jahren ab. Er bleibt jedoch im Vorstand. Als neuen Präsidenten wählen die FDP-Mitglieder einstimmig den bisherigen Vizepräsidenten Boris Reichardt. Er startet mit Glückwünschen von Regionalpräsident Felix Kuster aus Goldach und Kantonalpräsident Raphael Frei aus Rorschacherberg. Beide drücken Freude aus, dass in Rorschacherberg eine besonders engagierte freisinnige Ortspartei wirke, was zum Wiederaufschwung der FDP auch in Kanton und Bund beitrage. 

Einblick in Grossbaustellen der Gemeinde

Nach der Jahresversammlung in der Realschule besichtigen die FDP-Mitglieder nebenan die Baustellen. Sie sehen, wie durch den Umbau der aufgegebenen Zivilschutzanlage das neue Feuerwehrdepot und oberhalb der bisher genutzten Scheunen der neue Werkhof der Gemeinde entstehen. Vom Bauführer erfahren sie, dass Planer und Bauleute hier besondere Herausforderungen bewältigen müssen: Im alten Zivilschutzbunker durch mehr als einen Meter dicken Beton Anbauten und Zwischenwände abbauen sowie Öffnungen für Fenster schaffen; wegen der Hanglage beide Gebäude mit massiven Stützmauern sichern.

Die Rorschacherberger bewilligten für das Feuerwehrdepot 5,2 Mio. Franken – woran Kanton und Feuerschutzfonds 2,5 Mio. beisteuern – und für den Werkhof 6,6 Mio. Franken. Die Gebäude sollen nach Terminplan Anfang 2019 fertig sein. Danach müssen die Strasse dazwischen erneuert, die Umgebung gestaltet und der Bach neu offen angelegt werden. Gemeindepräsident Beat Hirs rechnet, dass die neuen Gebäude ab Frühjahr 2019 benützt werden können. (fbi)